Die ENDO-Stiftung wird Stiftung Endoprothetik

Durch den Vorstandsbeschluss vom 29.10.2012 hat die ENDO-Stiftung ihren Namen in Stiftung Endoprothetik geändert. Dieser Beschluss wurde durch die Stiftungsaufsicht der Freien und Hansestadt Hamburg am 2.5.2013 genehmigt.

Die Stiftung Endoprothetik wurde als ENDO-Stiftung im Jahr 2002 aus dem Gemeinnützigen Verein ENDO-Klinik e.V. heraus gegründet. Der satzungsgemäße Stiftungszweck ist die Förderung von wissenschaftlichen Projekten zur Erforschung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates und deren Behandlung, die in Universitäten, Fachkliniken oder anderen gemeinnützigen Institutionen durchgeführt werden. Die Projekte werden durch ein wissenschaftliches Gremium in einem unabhängigen Auswahlverfahren beurteilt, und die Vergabe der Fördermittel erfolgt international.

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hans Wilhelm Buchholz gilt als einer der Pioniere der Endoprothetik weltweit, und so hat sich in seiner Nachfolge die Stiftung Endoprothetik die Aufgabe gestellt, die Förderung von kreativen und innovativen Ideen, die die Mobilität der Menschen zu erhalten suchen, zu unterstützen.

Der Vorstand wird durch ein Kuratorium bestellt und ist derzeit mit drei in der Bewegungsmedizin aktiven Chirurgen sowie einem Wirtschaftsexperten besetzt. Das Kuratorium stützt sich in seinen Entscheidungen ebenfalls auf herausragende medizinische Expertise, wie aber auch auf die notwendige Unterstützung aus dem Finanz- und Stiftungssektor.

Download PDF:
Satzung



Biografie H. W. Buchholz ISBN 978-3-529-02892-2